Skip to content Skip to left sidebar Skip to footer

News

“Die Corona-Maßnahmen sind ein bitterer Geschmack für unsere Kinder” (Gerald Hüther)

Stellungnahme des Hirnforschers Prof. Dr. Gerald Hüther am 19.12.2020 in der Neuen Zürcher Zeitung:

Die Corona-Maßnahmen sind ein bitterer Geschmack für unsere Kinder 

Eine definitive Aufforderung für die Etablierung einer besonderen Institution in unserem Land, die eine fachübergreifend kompetente Vertretung für Kinder sicherstellen kann, wann immer deren Rechte aus Grundgesetz und internationalen Konventionen durch das Handeln staatlicher Institutionen bedroht oder gar verletzt werden.

Für alle Fachleute, Eltern, Großeltern, Geschwister, Bindungspartner betroffener Kinder kann es notwendig sein, die derzeit noch geltenden aktuellen Einschränkungen der Kindesrechte auf ihre rechtliche Zulässigkeit überprüfen zu lassen.

Hier finden Sie als Anregung verschiedene Mustervorlagen:

(zum download bitte anklicken!)

Mustervorlage 1, zur Übermittlung an das Familiengericht, wenn es sich um schulische Verordnungen bzgl. Corona-Maßnahmen handelt.

Mustervorlage 2für ein Anschreiben an die jeweiligen Lehrer und Leitungen von Schulen

Mustervorlage 3zur Übermittlung an das Familiengericht, wenn es sich um die Umsetzung von Corona-Maßnahmen in Kindertagesstätten u.ä. Einrichtungen handelt.

Mustervorlage 4 für ein Anschreiben an die Leitungen von Kindertagesstätten u.ä. Einrichtungen

Alle Mustervorlagen müssen im Format und inhaltlich individuell angepasst werden.

Das Einreichen dieser Anregungen an das Familiengericht verursacht für die Betroffenen keinerlei Kosten.

Quelle: https://abc-kindesvertretung.de/?p=1168

„Kinderschutzverfahren“ könnte Maskenpflicht beenden: Hans-Christian Prestien und Dr. Ronald Weikl

Kinder sind seit Monaten die Hauptleidtragenden der „C-Maßnahmen“. Im Interview mit Dr. Ronald Weikl, MWGFD e.V., erläutert der langjährige Familienrichter Hans-Christian Prestien das von ihm ausgearbeitete Muster einer Anregung nach §1666 Abs. 1 und 4 BGB für ein Kinderschutzverfahren vor den Familiengerichten zur Beendigung einer derzeit bestehenden nachhaltigen Gefährdung des körperlichen, seelischen und geistigen Wohls von Kindern“. Eltern können mit diesem Muster deutschlandweit aktiv werden und das für sie örtlich zuständige Familiengericht kostenfrei veranlassen, rechtswidrige Anordnungen wie z. B. zur Einhaltung einer Maskenpflicht , räumlichen Distanzwahrung zu anderen Personen, Gestaltung gesundheitlicher Testung im Schulbereich ohne ausdrücklich schriftliche Erlaubnis der Sorgeberechtigeten und anderen einschränkenden Maßnahmen für ihre Kinder zu unterbinden.

Impfstelle

Die Impfstelle für den Saale-Holzland-Kreis, in den Waldkliniken Eisenberg, wird am 3. Februar eröffnet. Das teilt die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen mit, die für die Impfungen zuständig ist.

Öffnungszeiten werden vorerst Montag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr sein. Für die ersten 6 Wochen wurden bereits 1.450 Termine für Erst- und Zweitimpfungen vergeben, und somit ist die Impfstelle für diesen Zeitraum ausgebucht.

Wichtiger Hinweis: Die Terminvergabe erfolgt NICHT durch die Klinik, sondern ausschließlich online über www.impfen-thueringen.de oder telefonisch über 03643 / 4950 490.

Vereinbarung Impftermine (PDF)

One summer’s night

Freitag, 24. Juli 18:00:

Vortrag und Diskussion mit Dr. René Orth ( MPI Biogeochemie Jena): Alle sprechen vom Klima, doch welchen Anteil hat der Mensch? Welche Lösungsansätze gibt es? Und wo können wir anfangen?

19:30 Orgelpicknick (Orgelmusik mit Imbiss und Mitgebrachtem) mit Christopher Hausmann: Mit Werken von u.a. Vivaldi, Händel, Mozart, Gershwin und Hisaishi.

Decke/Liegestuhl mitbringen, Wein und Wasser trinken, den Sommer feiern…

♪ Ort : rund um die Kirche in Schlöben ♪

Veranstaltungsplakat zum Download HIER